Was für eine Überraschung

Terrier Otto und sein Frauchen haben mir eine dicke Gänsehaut verschafft, denn Kerstin hat dafür gesorgt, dass die Bilder unseres Shootings ihren Weg in das Tierschutzmagazin ARKO finden.

 

Eigentlich ist das untertrieben, denn sie haben nicht nur Ihren Weg hinein gefunden, eines der Bilder ziert das Titelbild und ganz ehrlich, das macht mich richtig richtig stolz. 

 

Das Shooting mit Otto ist eines der Shootings, die ich emotional sehr bewegt haben. Kerstin hat mir bereits beim Erstkontakt mitgeteilt, dass Ihr Hund ein besonderer Hund ist. Aufgrund seiner schlimmen Erfahrungen aus der Vergangenheit, kann er Berührungen von Fremden nicht aushalten.

Ea war also klar, wenn das Shooting stattfindet, dann mit ganz viel Ruhe, ohne Berührung meinerseits und vorsichtig vortasten bei den Bildern, die aus nächster Nähe entstehen.

 

Es ist selbstverständlich, dass ich mich an solche Vorgaben halte. trotzdem kreisen meine Gedanken. Was muss so einem kleinen Wesen widerfahren sein...

Bei Kerstin hat er das Paradies gefunden. Die Beiden sind ein Team und vertrauen sich blind. 

Ein Happy End für den kleinen Otto.

 

Anzeige da Namensnennung